Auslandsaufenthalt über Erasmus+

We go abroad to look for new horizons

Großbritannien, Finnland, Spanien…bei uns gibt es viele Möglichkeiten, Auslandserfahrung zu sammeln. Sei auch du dabei!

Wolltest du schon immer einen Aufenthalt im Ausland machen, hattest aber noch nie die Gelegenheit dazu? Dann bist du hier genau richtig, denn mit unseren Erasmus+ Projekten kannst du dir diesen Traum vielleicht erfüllen. Also bewirb dich gleich jetzt für eines unserer Erasmus+ Projekte.

Erasmus+ ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, welches das Lernen und die Zusammenarbeit in Europa verbessern will. Durch die Fördergelder, die wir von der EU erhalten sind die Kosten für die Auslandsaufenthalte unserer Schüler zum größten Teil gedeckt.

Wir geben unseren Schülern und Schülerinnen damit die Möglichkeit, interkulturelle Kompetenzen zu erwerben und fit für den Arbeitsmarkt zu werden. Dieser Blick über den Tellerrand hinaus zahlt sich auf jeden Fall aus…

Erasmus+ Großbritannien

Für alle Kaufleute

  • Kulturelle, fachliche, organisatorische uns sprachliche Vorbereitung der Teilnehmer im Frühjahr in mehreren Vorbereitungsseminaren
  • Auslandsaufenthalt 3 Wochen in London bzw. Dublin (1 Woche Sprachkurs, 2 Wochen Betriebspraktikum, Erkundung der Stadt)
  • Feedback und Projektbericht
  • Nachbearbeitungsseminar im Oktober (Feedback, Vorbereitung Abschlussveranstaltung)
  • Abschlussveranstaltung im Herbst
  • Allgemeine Informationen zum Auslandsaufenthalt
  • Informationen zu unserem Projektpartner ADC- College
  • Sprachtest zur Einstufung des Sprachniveaus (wichtig für Wahl des passenden Sprachkurses beim College)
  • Erstellen eines Europass-Lebenslauf in englischer Sprache
  • Bilinguale fachliche Vorbereitung zum Projektthema
  • Interkulturelle Vorbereitung der Teilnehmer
  • Organisatorische Vorbereitung der Teilnehmer
  • Freizeitplanung und landeskundliche Vorbereitung der Teilnehmer

Unser Projektpartner ist das ADC-College

Das ADC College in Harrow/London wurde 1991 gegründet und ist als Teil der ADC Technology Training Ltd seit mehr als 20 Jahren in der Berufsweiterbildung tätig.

ADC ist ein Sprach- und Weiterbildungszentrum in Nordwesten von London, mit einem Bildungsangebot für Schüler der Sekundarstufe im allgemeinsprachlichen Bereich und einem Schwerpunkt auf der beruflichen Weiterbildung für junge Berufstätige und Lehrkräfte aller Bildungsstufen.

Das ADC College ist ein vom British Council anerkanntes und akkreditiertes Qualitätsinstitut, das unter anderem durch das Matrix-Siegel ausgezeichnet ist, das in Großbritannien die Standards von Informationsverbreitung und –beratung garantiert. Seit 2010 bietet das College in Kooperation mit Londoner Arbeitsämtern und Gemeindezentren Berufsberatung und Bewerbungstraining an, den sog. National Careers Service. Es ist ein anerkanntes Prüfungszentrum für City & Guilds Zertifikate und Prüfungen des Trinity College London.
Das Personal am ADC College setzt sich aus ca. 20 Angestellten aus sieben europäischen Ländern zusammen, die sich in unterschiedlichen Teilbereichen der Organisation von Arbeitspraktika, beruflichen Fortbildungsseminaren, internationalen Sprachprojekten und der Vermittlung von Gastfamilienunterkünften widmen. Separat wird die Berufsberatung unter dem Siegel des National Careers Service durchgeführt. Durch enge Zusammenarbeit mit lokalen Arbeitgebern im Großraum London, ermöglicht eine Kooperation mit dem ADC College die Verknüpfung von berufsrelevanten Sprachkenntnissen, interkulturellem Training mit einer direkten Nähe zum internationalen Arbeitsmarkt.

Erasmus+ Finnland

Für Kaufleute im Einzelhandel, Automobilkaufleute und BFS für Ernährung & Versorgung

Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, im Rahmen des Erasmus+ Programms ein 3-wöchiges Praktikum in Finnland zu absolvieren. Während dieses Praktikums besuchen die Schülerinnen und Schüler lokale Unternehmen bei Helsinki.

Voraussichtlicher Zeitraum: 12.09.2020 – 02.10.2020 bzw. im September der nächsten Jahre

Vorher erfolgt die kulturelle, fachliche, organisatorische und sprachliche Vorbereitung der Teilnehmer in mehreren Vorbereitungsseminaren.

Im Nachbereitungsseminar wird nochmals ein Sprachtest gemacht. Neben Feedback und Projektbericht wird auch die Abschlussveranstaltung vorbereitet.

Auf der Abschlussveranstaltung im Herbst berichten die Teilnehmer von ihren Erlebnissen und erhalten den Europass Mobilität.

  • Allgemeine Informationen zum Auslandsaufenthalt
  • Informationen zu unseren Projektpartnern in und um Helsinki
  • Sprachtest zur Einstufung des Sprachniveaus
  • Erstellen eines Europasses-Lebenslaufes in englischer Sprache
  • Bilinguale fachliche Vorbereitung zum Projektthema
  • Interkulturelle Vorbereitung der Teilnehmer
  • Organisatorische Vorbereitung der Teilnehmer
  • Freizeitplanung und landeskundliche Vorbereitung der Teilnehmer

Unterschiedliche Betriebe in und um Helsinki

Erasmus+ Spanien

Für Industriekaufleute

  • Interkulturelle, fachliche und organisatorische Vorbereitung der Teilnehmer vor dem Auslandsaufenthalt in zwei Vorbereitungsseminaren
  • Sprachliche Vorbereitung der Teilnehmer durch einen Spanischkurs am BSZ Schongau (1 – 2 Stunden wöchentlich)
  • Wohnungssuche wird durch die Teilnehmer selbst organisiert (mit Unterstützung der Lehrkräfte und unseres Projektpartners in Barcelona)
  • Auslandsaufenthalt 10 Wochen im Frühjahr (meist April – Juni)
  • 5 Wochen Berufsschulunterricht an der deutschsprachigen und staatlich anerkannten Berufsschule FEDA in Barcelona inklusive weiterem Spanischunterricht
  • 5 Wochen Mitarbeit in ausgewählten Industriebetrieben
  • Projektberichte der Teilnehmer
  • Nachbearbeitungsseminar (Feedback, Vorbereitung der Abschlussveranstaltung)
  • Abschlussveranstaltung im Herbst (Teilnehmer berichten von ihren Erfahrungen, stellen Projektergebnisse vor und bekommen den Europass Mobilität verliehen)
  • Allgemeine Informationen zum Auslandsaufenthalt
  • Informationen zu unserem Projektpartner FEDA German Business School
  • Interkulturelle Vorbereitung der Teilnehmer
  • Organisatorische Vorbereitung der Teilnehmer
  • Freizeitplanung und landeskundliche Vorbereitung der Teilnehmer
  • Erstellen eines Motivationsschreibens und eines Europass-Lebenslaufs in spanischer Sprache

Projektpartner ist die FEDA German Business School:

Die FEDA wurde 1980 von in Spanien ansässigen deutschen Unternehmen gegründet und ist eine deutsche Berufsschule, die vom Bundesverwaltungsamt Köln finanziert wird. Etwa die Hälfte der derzeitig 67 Lernenden sind Muttersprachler, die restlichen Schüler sind Spanier und einige wenige andere Nationalitäten. Die Schüler an der FEDA werden ausgebildet als Industriekaufleute und Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung. Sie werden im Blockunterrichtsverfahren beschult und die Unterrichtssprache ist Deutsch. Die durchschnittliche Klassenstärke liegt bei ca. 14 Schülern und es sind derzeit acht deutsche Lehrkräfte unter dem Schulleiter Lukas Hano im Einsatz.

Die FEDA hat bereits eine mehr als 30-jährige Erfahrung im Verbinden der zwei Welten Schule und Beruf durch die Anwendung des deutschen dualen Ausbildungsmodells, eine systematische Kombination von theoretischer Schulbildung mit praktischer Berufsausbildung in renommierten multinationalen Betrieben (z. B. VW, Mercedes, SEAT, Schenker etc.). Über 80 Partnerunternehmen der Branchen Industrie, Handel und Logistik nehmen an der dualen Berufsausbildung der FEDA in Spanien teil und sie wird durch internationale Einrichtungen unterstützt (z. B. durch die Deutsche Botschaft).

Unterstützung durch die FEDA bei dem 10-wöchigen Auslandsaufenthalt:

  • Durchführung des Berufsschulunterrichts (5 Wochen)
  • Organisation des Sprachunterrichts in Barcelona
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Vermittlung der Praktikumsplätze (5 Wochen)
  • Persönliche Betreuung und Kontaktpersonen vor Ort

Erasmus+ Lehrerprojekte

Für alle Lehrkräfte des BSZ Schongau

Lehrerinnen und Lehrer des BSZ Schongau haben die Möglichkeit, 3 bis 14 Tage ein Praktikum im Europäischen Ausland zu machen.

Aufgrund des ständig wachsenden Bedarfs an einer internationaleren Ausrichtung der beruflichen Bildung darf nicht vergessen werden, auch das Lehrpersonal auf diese Anforderungen vorzubereiten und deren Kompetenzen in diese Richtung weiterzuentwickeln. Ganz wichtig ist in diesem Zusammenhang der Ausbau der fremdsprachlichen, der interkulturellen und der internationalen Fachkompetenzen aller Lehrkräfte unseres Beruflichen Schulzentrums. Gerade darum ist es sehr wichtig, alle Lehrkräfte des Beruflichen Schulzentrums hinsichtlich dieser immer wichtiger werdenden Kompetenzen zu fördern, damit sie diese auch an unsere Schüler weitergeben können.

Aus diesem Grund haben unsere Lehrkräfte seit dem Jahr 2017 die Möglichkeit, Betriebspraktika in verschiedenen Unternehmen im Ausland zu absolvieren.

Bisher wurden folgende Projekte mit Lehrkräfte durchgeführt:

  • 2017: 6 Tage Betriebspraktikum in Sizilien für 2 Lehrkräfte
  • 2017: 5 Tage Lehrerflow nach Barcelona für 7 Lehrkräfte
  • 2018: 6 Tage Betriebspraktikum in Bozen für 1 Lehrkraft
  • 2018: 7 Tage Betriebspraktikum in Finnland für 3 Lehrkräfte
  • 2018: 5 Tage Lehrerflow nach Barcelona für 6 Lehrkräfte
  • 2019: 12 Tage Betriebspraktikum in Irland für 3 Lehrkräfte
  • 2019: 7 Tage Betriebspraktikum in Finnland für 3 Lehrkräfte

Wir hoffen sehr, dass in Zukunft auch immer mehr Lehrkräfte die Möglichkeit nutzen werden über Erasmus+ Auslandserfahrung zu sammeln.

Unsere Aktivitäten:

Auslandspraktikum Irland

Einige Lehrkräfte aus der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung machten ein Praktikum in Irland.

Finnische Lehrkräfte in Schongau

Anfang Oktober besuchten finnische Lehrkräfte unsere Schule, unsere Kooperationsschule Albrecht-Schnitter-Schule und unsere Ausbildungsbetriebe K & L Ruppert sowie Autohaus Heuberger.

Erster Finnland-Besuch unserer Schüler

Die Eindrücke aus dem ersten Schüler-Flow nach Finnland.