BFS für Kinderpflege

BKI

„Die spielen doch nur!?“
Doch Kinderpflege ist mehr!

Das Wichtigste ist: Freude am Umgang mit Kindern und Erwachsenen.
Die Ausbildung vermittelt grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten zur pädagogischen Mitarbeit in verschiedenen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern, z. B. Kindergarten, Kinderkrippe, Hort. Die Mitarbeit bezieht sich insbesondere auf die Betreuung, Bildung und Erziehung von Kindern im Säuglingsalter bis ins frühe Schulalter.

In diesem Beruf erlernen Sie:

  • Personen und Situationen wahrnehmen
  • Verhalten beobachten und erklären
  • Bedürfnisse des täglichen Lebens erkennen und ihnen gerecht werden
  • Erzieherisches Handeln planen, durchführen und reflektieren
  • Bildungsprozesse anregen und begleiten
  • Beziehungen und Kommunikation gestalten
  • Mit allen am Bildungs- und Erziehungsprozess Beteiligten zusammenarbeiten
  • 2 Jahre
  • Kontaktfreudigkeit
  • gute Beobachtungsgabe
  • mündliches Ausdrucksvermögen (Vorbildfunktion beim Spracherwerb und Sprachgebrauch)
  • Musikalität
  • ausgeglichenes Auftreten und Verhalten
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Kreativität
  • Hygienebewusstsein
  • Flexibilität
  • emotionale Stabilität
  • erfolgreicher Mittelschulabschluss oder höherer Bildungsabschluss

Allgemeinbildender Unterricht:

  • Religionslehre und Religionspädagogik (bzw. Ethik und ethische Erziehung)
  • Deutsch und Kommunikation
  • Sozialkunde und Berufskunde
  • Englisch

Fachtheoretischer Unterricht:

  • Pädagogik und Psychologie
  • Ökologie und Gesundheit
  • Rechtskunde
  • Mathematisch-naturwissenschaftliche Erziehung
  • Säuglingsbetreuung

Fachpraktischer Unterricht:

  • Praxis- und Methodenlehre und Medienerziehung
  • Werkerziehung und Gestaltung
  • Bewegungserziehung und Sport
  • Hauswirtschaftliche Erziehung
  • Sozialpädagogische Praxis
  • Musik- und Musikerziehung

Prüfungsfächer:

  • Deutsch und Kommunikation
  • Pädagogik und Psychologie
  • Sozialpädagogische Praxis

Wahlfächer:

  • Datenverarbeitung
  • Chor
  • Instrumentalunterricht

Bis zum Zwischenzeugnis der 10. Klasse

10. Klasse: Vollzeitunterricht. Ab November ein Praktikumstag pro Woche und zwei Wochen Blockpraktikum.

11. Klasse: Vollzeitunterricht. Ab September ein Praktikumstag pro Woche und zwei Wochen Blockpraktikum.

Die fachpraktische Ausbildung erfolgt in Einrichtungen wie Kinderkrippe, Kindergarten, Hort oder Häuser für Kinder.

Sonstiges:

Es entstehen Kosten von circa 200 Euro pro Schuljahr für Papier, Werkmaterialien, Lebensmittel, Versicherungsbeiträge etc.

Fahrtkosten:

In der 10. Klasse besteht Kostenfreiheit des Schulwegs. Ab der 11. Jahrgangsstufe werden die Kosten bis zur Familienbelastungsgrenze von 440 Euro zurückerstattet.

Für die gesamte Zeit der Ausbildung kann BAFÖG in Anspruch genommen werden. Die Höhe des Förderungsbeitrages richtet sich nach den persönlichen Verhältnissen und dem Einkommen der Eltern. Anträge werden an das zuständige Landratsamt gestellt.

  • Staatlich geprüfter Kinderpfleger/geprüfte Kinderpflegerin
  • Mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 und dem Nachweis ausreichender Englischkenntnisse wird der Mittlere Schulabschluss erteilt.

Weitere Informationen:

Wie kann es nach der Ausbildung weitergehen?

Kinderpfleger/Kinderpflegerinnen arbeiten hauptsächlich als Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen von Erzieherinnen und Erziehern in Kindertagesstätten, Kindergärten und Kinderkrippen.

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Erzieher/Erzieherin
  • Heilerziehungspfleger/Heilerziegungspflegerin
  • Familienpfleger/Familienpflegerin
  • Pflegefachkraft

Nach erfolgreichem Abschluss der BOS sind auch Studiengänge, z. B. Soziale Arbeit, Lehramt ect., möglich.

Die Zukunftsperspektiven sind langfristig sehr positiv.

Unsere Aktivitäten:

Aktion Verkehrssicherheit

Nach dem großen Erfolg der ersten Aktion gastierte der Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr e.V. diesmal gleich für zwei Tage am Beruflichen Schulzentrum Schongau.