Die wohl spannendsten und aufregendsten 3 Wochen unserer Schullaufbahn begannen am 09.07.2017 um 5 Uhr am Münchner Flughafen.

Wir hofften alle darauf, dass es beim Einchecken keine Schwierigkeiten geben würde und wir sicher in England am Heathrow landen werden. Trotz kleiner Zwischenfälle, sind wir alle heil angekommen und die tolle Zeit in England konnte beginnen.

Die erste Woche startete zunächst einmal mit dem Englischunterricht im ADC College. Unsere Gruppe wurde hierfür in zwei Gruppen eingeteilt. Wir hatten zwei Lehrerinnen, welche immer abwechselnd unseren Unterricht gestaltet haben. Auf dem Programm stand zu allererst eine Vorstellungsrunde, um alle etwas besser kennen zu lernen. Danach wurden Unterrichtsinhalte, wie z.B. Verhalten am ersten Arbeitstag, Zurechtfinden in der U-Bahn, Rollenspiel über ein Vorstellungsgespräch oder kleine Spielchen, um den Unterricht aufzulockern. Durch die lockere und witzige Einstellung unserer Lehrerinnen, hat es allen von uns sehr gefallen und es war schade, sich am letzten Schultag zu verabschieden.

Von unseren Lehrkräften aus der BS in Schongau gab es zusätzlich eine Aufgabe, welche wir aufgrund der Unterrichtsstunden von 08:00 – 13:30 Uhr gleich nachdem erledigen konnten. Die Aufgabe bestand darin, 10 Sehenswürdigkeiten zu besuchen und von uns ein Selfie vor dem Gebäude/der Sehenswürdigkeit zu machen. Das London Eye, der Buckingham Palace, die Westminster Abbey und weitere waren vor uns nicht sicher. Nachdem dies alles erledigt war, ließen wir  den Tag meist in dem bekannten „Harrow“ Pub gemeinsam ausgeklingen.

In der zweiten Woche stand endlich der erste Tag in der neuen Firma an. Alle waren natürlich sehr aufgeregt und sind extra früh losgefahren, um einen guten Eindruck zu machen. Unter den Firmen waren unter anderem ein Immobilienmakler, eine Sprachenschule, ein Hotel und viele weitere. Trotz mancher Sprachschwierigkeiten, hatten alle viel Spaß. Natürlich wurden am ersten Tag die Neuigkeiten im Pub ausgetauscht. Da manche sogar 1 bis 1 ½ Stunden von ihrer Gastfamilie zur Arbeitsstelle fahren mussten, konnten wir nicht mehr so viele Sehenswürdigkeiten besichtigen.

Dafür sind manche Gruppen von uns  in ein Restaurant zum Essen gegangen oder wir haben am Hyde Park entspannt. Am Wochenende fanden dann noch zwei Ausflüge, geplant von der Schule, statt. An dem einen Wochenende sind wir gemeinsam in das College in Oxford gefahren und haben eine Führung durch den Innenhof und den Gebäuden bekommen. Danach konnten wir selbst noch etwas in Oxford unternehmen und sind z.B. shoppen gegangen. Am anderen Ausflug haben wir Brighton besucht. Hier konnten wir entweder am Strand entspannen, durch die Stadt laufen oder auf dem Brighton Pier Fisch & Chips essen, was ein wirkliches Muss ist, wenn man eine Reise nach England unternimmt. Manche von uns haben sogar die Gelegenheit genutzt, und sind den 162 Meter hohen Aussichtsturm, mit 360° Blick, hinauf gefahren.

Am 29.07.2017 war die Reise dann auch leider schon vorbei und wir mussten unsere Koffer für die Abreise packen. Wir wurden von unseren Gastfamilien wieder zurück ans College gefahren. Hier bekamen wir dann noch unsere Zertifikate, für den 3-wöchigen Trip. Von dort wurden wir mit einem Bus zurück an den Flughafen gebracht. Dann nur noch schnell einchecken und es ging auch schon wieder los Richtung Deutschland. Trotz der tollen Erlebnisse in England, waren wir alle froh, unsere Familie und Freunde wieder in die Arme zu schließen. Fazit der ganzen Sache ist, dass die meisten von uns diese Reise immer wieder machen würden und es ein Erlebnis ist, welches man nicht so schnell vergessen wird.

Anna-Lena Brecht