Eine schulweite Präventionsaktion fand mit dem Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr e. V. für zahlreiche Klassen statt.

Dabei erfuhren die Schüler*innen in der Theorie, welche immens negativen Auswirkungen Alkohol und Drogen auf die Verkehrstüchtigkeit haben und welche rechtlichen Folgen bei Verstößen drohen. Das Highlight des Projekts stellte der praktische Teil dar, wo sich die Schüler*innen (und einige Lehrkräfte) am Fahrsimulator ausprobieren durften, wie sich ein Kraftfahrzeug unter Alkoholeinfluss steuern lässt. Insgesamt lässt sich festhalten, dass bei der rundum gelungenen Aktion eine Menge gelernt wurde und auch der Spaß nicht zu kurz kam.