Allgemeine Informationen

zur private SABEL Berufsfachschule für kaufmännische Assistenten Schongau der Stiftung SABEL Schule, staatlich anerkannt

 - Fachrichtung Informationsverarbeitung -

Ausbildung

Berufsbild:

Kaufmännische Assistenten nehmen im Vertrieb, Finanz- und Rechnungswesen, Einkauf, Personalwesen und in der Datenverarbeitung planende, disponierende, informierende und kontrollierende Aufgaben als Sachbearbeiter oder Korrespondenten wahr (siehe auch mögliche Tätigkeitsbereiche).
 

Voraussetzungen:

Der Besuch der Berufsfachschule setzt einen mittleren Schulabschluss voraus.
 

Ausbildungsdauer/Beginn:

Die Ausbildung erfolgt in zwei Jahren Vollzeit inklusive Praktikum und startet in der Regel mit dem Schuljahresbeginn im September. Abweichungen hiervon gibt es: für Umschüler, die beispielsweise vom Arbeitsamt gefördert werden, für Abbrecher der Fachoberschulen oder bei vergleichbaren Vorkenntnissen.
Die Möglichkeit zur Anmeldung besteht ab März.
 

Stundentafel:

  • Allgemeinbildender Lernbereich
    Deutsch, Sozialkunde
     
  • Fachlicher Unterricht
    Wirtschaftsenglisch, Volkswirtschaft, Beschaffung, Produktion und Absatz, Personalwirtschaft, Rechnungswesen und Controlling, IT-Anwendungen, IT-Systeme, Projektarbeit.
     
    Der Unterricht umfasst gemäß Lehrplan an der Berufsfachschule bis zu doppelt so viel Unterrichtsstunden wie vergleichbare kaufmännische Ausbildungen mit IHK-Abschluss. Sie erhalten damit eine hohe fachliche Qualifikation. Die Praxis kommt trotz allem nicht zu kurz.
     
  • Praktikum
    Zwischen den beiden Ausbildungsjahren ist ein dreimonatiges Praktikum zu absolvieren. Die Wahl des Praktikumsbetriebes ist dabei grundsätzlich frei. Wir helfen in jedem Fall bei der Suche nach einem Praktikumsplatz und stellen gegebenenfalls einen Praktikumsplatz zur Verfügung. Praktika im Ausland sind möglich.
     
  • Projektarbeit
    Arbeitstechniken, Projektdurchführung, -dokumentation, -präsentation. Im 1. Jahr werden Grundlagen gelegt. Im 2. Jahr ist ein umfangreiches Projekt einschließlich Dokumentation und Präsentation durchzuführen. Das Thema hierfür soll - um den Praxisbezug herzustellen - in Absprache mit dem Praktikumsbetrieb gewählt werden.

(siehe auch Auszug aus dem Lehrplan)
 

Berufsabschluss:

Der Abschluss „Staatlich geprüfte/r kaufmännische/r Assistent/in“ ist ein vollwertiger Berufsabschluss und ersetzt die kaufmännische Lehre (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 30.12.1988). Darüber hinaus ist dieser Beruf europaweit anerkannt (Richtlinie 92/51/EWG) über eine zweite allgemeine Regelung zur Anerkennung beruflicher Befähigungsnachweise in Ergänzung zur Richtlinie 89/48/EWG in ABL. Nr. L 209 vom 24.07.1992). Nach erfolgreichem Besuch der Berufsfachschule ist die Absolventin bzw. der Absolvent berechtigt, die Berufsbezeichnung Staatlich geprüfte kaufmännische Assistentin/ Staatlich geprüfter kaufmännischer Assistent Fachrichtung Informationsverarbeitung zu führen.
Mit der Ausbildung zum kaufmännischen Assistenten stehen alle Wege offen: siehe Weiterbildungsmöglichkeiten
 

Vergünstigungen für Schüler:

Als Schülerin bzw. Schüler unserer Berufsfachschule gewährt man Ihnen gegen Vorlage des Schülerausweises einige Vergünstigungen, zum Beispiel Ausbildungstarif im Nahverkehr, ermäßigte Eintrittspreise, Schülerversionen von Software.
 

Ausstattung:

Die Hard- und Softwareausstattung wird ständig aktualisiert und den betrieblichen Anforderungen angepasst. Für den Internetzugang setzen wir Standleitungen ein.
 

Ansprechpartner:

Dr. Ute Dülmer
Tel. 08861 2321-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!